Moon (I´m the one and only)

21/08/2009

Eine neue – offenbar von der heutigen Arbeitsmarktentwicklung inspirierte –  Sicht auf zukünftige Arbeitsbedingungen im Weltraum gibt Regisseur Duncan Jones (der Sohn von David Bowie) in „Moon“ (2009).

In dem intensiven psychologischen Kammerspiel beaufsichtigt ein Ingenieur (genial verkörpert von Sam Rockwell) seit drei Jahren(!) in der Einsamkeit einer Mondbasis den Abbau von Helium3 durch riesige Miningautomaten.

Sein einziger Gesprächspartner ist der Stationscomputer.  Der Mann ist ausgebrannt, als sein Kontrakt abgelaufen ist und kurz vor dem geplanten Rückflug zur Erde verunfallt er auf der Mondoberfläche. Dann begegnet er seinem Doppelgänger und muß feststellen, dass der Konzern seine ganz eigenen Vorstellungen über die Rückkehr einsamer Astronauten zur Erde hat.

(Bisher kein deutscher Verleih – die engl. DVD kann hier bestellt werden, die BLU-ray hier.)

DVD Cover von MoonDVD Cover von Moon


Sonnensturm 2010

10/08/2009

Was Arthur C. Clarke und Stephen Baxter vor wenigen Jahren in Sonnensturm beschrieben, wird möglicherweise bald (teilweise) Realität: ein solarer Supersturm „könnte das Rückgrat der technisierten Welt zerschmettern – das Stromnetz. Davor warnte kürzlich die National Academy of Sciences (NAS) in den USA. Ihr Report gleicht dem Drehbuch eines Science-Fiction-Films. “

Hier der ganze Spiegel-Artikel